Coming To An End.

My courses at the universities are running out this week – the summer holidays are about to start. So while I did a lot of exam supervisions by day (and the picture below can not nearly convey what it’s like to be in a small room with 60 nervous students, 30°C and 85% humidity!), my evenings were spent in the James as my students and I decided to see each other off in style.

I met with some of my courses on consecutive evenings, and each of these evenings was special on its own: I got serenaded by one of the gentlemen, had interesting talks with students who were rather shy during class, got invited to a handful of parties, and was told “We love you” by more than a dozen people. It was a strange and yet lovely experience: To be cherished and be thanked for the work I have done – something I consider self-evident. It also made me think (again) about my job, but I will write more about this at a later point.

Meine Kurse an den Universitäten laufen diese Woche aus – die Sommerferien stehen vor der Tür. Während ich also tagsüber die Klausuraufsichten führte (und das Bild kann nicht annähernd wiedergeben, wie es ist, sich in einem kleinen Raum mit 60 nervösen Studenten, 30°C und 85% Luftfeuchtigkeit zu befinden!), verbrachte ich meine Abende im James, da meine Teilnehmer und ich uns stilgerecht voneinander verabschieden wollten.

Ich traf mich mit einigen meiner Kurse an aufeinander folgenden Abenden, und jeder dieser Abende war in sich besonders: Mir wurde von einem der Herren ein Ständchen gebracht, ich hatte interessante Gespräche mit Studenten, die während des Kurses eher still gewesen waren, wurde zu einer Handvoll Parties eingeladen, und hörte “Wir lieben Dich!” von mehr als einem Dutzend Menschen. Es war eine merkwürdige und gleichzeitig sehr schöne Erfahrung: Menschen, die einen für die geleistete Arbeit schätzen und sich dafür bedanken  – für etwas, das für mich selbstverständlich ist. Das hat auch dazu geführt, dass ich (mal wieder) über meinen Job nachgedacht habe, aber dazu schreibe ich später mal mehr.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s