Travelling with Darth Vader.

I was in London yesterday – again. This time I went with Juli, a former student.We left my place at 3.45am as the flight was scheduled for 6.50am and the airport had issued a note to be there at least 2 hours before departure. In the long run, we arrived at 5.15 and were at the gate at 5.30 – which meant that I took a quick nap lying on the seats while Juliane listened to music. I also slept on the plane and yes, on the train to London, too. I could repeat it time and again: I am not a morning person. Juliane, on the other hand, was wide awake and up for anything, but slightly hindered by her allergy: She had difficulties breathing in the morning which gave me the impression of sitting next to Darth Vader.

The weather in London was brilliant: Sunshine and 20°C. So we mainly walked around, starting at Picadilly Circus and onwards to the Admiralty Arch where we looked for a nose (and found it with some help by Wikipedia). We didn’t find the smallest police station in Britain at Trafalgar Square, though, but maybe it was just too small for us. We also climbed atop the base of Nelson’s column which proved to be slightly difficult – but in the end I handled it with the grace of a gazelle. Or to quote Jule: “Are you supposed to roll over when climbing a statue?” It was then off to Brydges Place, the narrowest street in London, Covent Garden, and the area around Temple Church with beautiful alleys and gardens. We strolled down to the Thames where people were sitting in cafes or at the embankment, and crossed the Millenium Bridge over to Southwark. Jule wanted to visit the Old Operating Theatre Museum, so we went past Borough Market and had a look at some rather eerie amputation instruments at the museum. As it was still fairly warm when we left, we decided to grab some food and go to Hyde Park. Just when we had arrived there, the sun disappeared behind some clouds – but it was still warm enough for an ice cream.

We arrived at Stansted Airport about an hour ahead of departure time which usually is early enough – until we noticed the queues in front of the security check. I had to unpack my carefully crammed backpack, an action quite embarrasing for me as I had to reveal tons of sausage rolls, Scotch eggs, and chocolate brownies. We made it to the gate in time, only to see another long queue – this time our fellow passengers, waiting for boarding to begin. In the end, Jule and I were so knackered by the day and the airport experience that we started to act slightly crazy on the plane, laughing our heads off and scaring the young Dutch bloke next to us to death. The day was long and exhausting, but it was worth it – what a lovely spring day in London!

Ich war gestern in London – mal wieder. Dieses Mal bin ich mit Juli unterwegs gewesen, einer ehemaligen Schülerin. Wir sind um 3.45 Uhr bei mir losgefahren, da der Flug für 6.50 Uhr angesetzt war und der Flughafen darauf hingewiesen hatte, dass man 2 Stunden vor dem Abflug vor Ort sein sollte. Letzten Endes waren wir um Viertel nach fünf dort und um halb sechs am Flugsteig – was wiederum hieß, dass ich mich erstmal für ein kleines Schläfchen auf die Sitze gelegt habe, während Juliane Musik gehört hat. Ich habe auch im Flugzeug geschlafen und ja, im Zug nach London ebenfalls. Ich kann es nur immer wiederholen: Ich bin kein Morgenmensch. Juliane war dagegen hellwach und bereit für alles, aber leicht eingeschränkt durch ihre Allergie – sie hatte am Morgen Schwierigkeiten mit der Atmung, was mir das Gefühl gab, neben Darth Vader zu sitzen.

Das Wetter in London war großartig: Sonnenschein und 20°C. Also sind wir vorrangig herumgelaufen, angefangen am Picadilly Circus und dann weiter zum Admiralty Arch, wo wir eine Nase gesucht und mit der Hilfe von Wikipedia auch gefunden haben. Die kleinste Polizeistation in Großbritannien (am Trafalgar Square) haben wir dafür nicht gefunden, aber vielleicht war sie auch einfach nur zu klein für uns. Wir sind auch auf das Fundament der Nelson-Statue geklettert, was sich als ein wenig schwierig herausstellte – aber schließlich habe ich es mit der Anmut einer Gazelle geschafft. Um Jule zu zitieren: “Sicher, dass man sich beim Klettern auf eine Statue abrollen sollte?” Danach ging es zum Brydges Place, der schmalsten Straße in London, Covent Garden, und der Gegend um Temple Church mit wunderschönen Seitenwegen und Gärten. Wir schlenderten zur Themse herunter, wo Menschen in Cafes oder direkt am Ufer saßen, und überquerten die Millenium-Brücke nach Southwark. Jule wollte das Museum für die Geschichte der Chirugie besuchen, also gingen wir am Borough Market vorbei und schauten uns im Museum ein paar ziemlich gruselige Amputations-Instrumente an. Da es immer noch recht warm war, als wir aus dem Museum kamen, entschlossen wir uns, was zu essen zu holen und zum Hyde Park zu gehen. Kaum waren wir dort angekommen, verschwand die Sonne hinter ein paar Wolken – aber es war immer noch warm genug für ein Eis.

Wir kamen dann eine Stunde vor der Abflugzeit am Flughafen Stansted an, was normalerweise locker reicht – bis wir die Schlangen vor der Sicherheitskontrolle sahen. Ich musste meinen sorgfältig vollgestopften Rucksack auspacken, was für mich ziemlich peinlich war, da Tonnen von Sausage Rolls, Scotch Eggs und Schokoladen-Brownies zum Vorschein kamen. Wir schafften es noch rechtzeitig bis zum Flugsteig, nur um dort eine weitere Schlange zu sehen – dieses Mal unsere Mitreisenden, die darauf warteten, dass das Einsteigen losgehen sollte. Letzten Endes waren Jule und ich so kaputt von dem Tag und dem Flughafen-Erlebnis, dass wir im Flugzeug ein wenig durchgedreht sind, uns schlapp gelacht und den jungen Niederländer neben uns in Todesangst versetzt haben. Der Tag war lang und anstrengend, aber das war es wert – was für ein schöner Frühlingstag in London!

This slideshow requires JavaScript.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s