Germany vs. England.

Today Germany is playing England in the World Cup, and one of them has to go home after the match. I hate those matches. I love both teams, and afterwards I am always an emotional wreck. To prepare myself for the match, I took a look at the history of this classic clash.

Most people know about the (in)famous Wembley goal at the World Cup 1966 – Germany lost the final to England. But did you know that the equally famous photo of a defeated Uwe Seeler (see below) was not taken after the match, but actually at half-time? Did you also know that England gave Germany their highest international loss ever – a whooping 9:0 in 1909? And that England actually won more matches (15) than Germany (10), but that Germany has won most of the important matches (World Cup and European Championship)? Did you know that the players of the 1996 German squad considered the semi-final against England the “real” final as “the atmosphere was hard to beat” (Oliver Bierhoff)? And did you know that these matches have such a high reputation in England that they even printed boastful T-Shirts after the 5:1 win over Germany in 2001?

If you ask people what their favourite Germany-England match is, the answers will differ: Most English people will mention the 1966 World Cup final or the 5:1 win in 2001. Germans have fond memories of the 1990 World Cup semi-final or the semi-final in 1996. Do you know what my all-time favourite match is? It was a match without referee, without spectators, with no proper pitch, and no goals. In 1914, four months into World War I, about 100,000 German and British soldiers were facing each other at the Western Front. On Christmas Eve, the Germans started decorating their trenches and singing Christmas songs. The British replied by singing Christmas carols of their own. Even though high-ranking officers opposed to the idea, the soldiers cautiously approached each other, shaking hands with the enemy. And then somebody came up with a football. It wasn’t a proper match – witness accounts say that about 50 people played on each side. But it was fun, they laughed together, and spirits were high. The German and British forces held services together and small gifts were exchanged: tobacco, food, alcohol. On that Christmas Eve, no shots were fired.

This is one of my favourite stories ever – not just about football, but about humanity. May the better team win.

(Deutscher Text unter dem Foto)

Heute spielt Deutschland gegen England bei der WM, und eine der Mannschaften muss danach nach Hause fahren. Ich hasse solche Spiele. Ich liebe beide Mannschaften, und nach so einem Spiel bin ich immer ein emotionales Wrack. Um mich auf das heutige Spiel vorzubereiten, habe ich mir mal die Geschichte dieses Klassikers angeschaut.

Viele Menschen erinnern sich an das berühmt-berüchtige Wembley-Tor bei der WM 1966 – Deutschland verlor das Finale gegen England. Aber wusstet Ihr, dass das genauso berühmte Foto eines geschlagenen Uwe Seelers (siehe oben) nicht nach dem Spiel, sondern bereits in der Halbzeit-Pause gemacht wurde? Habt Ihr auch gewusst, dass England den Deutschen ihre bisher höchste Länderspiel-Niederlage überhaupt eingebracht haben – ein vernichtendes 9:0 im Jahre 1909? Und das England insgesamt mehr Spiele (15) gewonnen hat als Deutschland (10), aber das Deutschland dafür die meisten wichtigen Spiele gewonnen hat (WM und EM)? Habt Ihr gewusst, dass die Spieler der deutschen Mannschaft von 1996 das Halbfinale gegen England als das “eigentliche” Finale angesehen haben, da “die Stimmung einfach kaum zu übertreffen war” (Oliver Bierhoff)? Und habt Ihr gewusst, dass diese Spiele ein derart hohes Ansehen in England haben, dass sie dort 2001 nach dem 5:1 Sieg über Deutschland prahlerische T-Shirts gedruckt haben?

Wenn man Leute fragt, was ihr liebstes Deutschland-England Spiel sei, fallen die Antworten unterschiedlich aus: Die meisten Engländer werden das Finale 1966 oder den 5:1 Sieg im Jahre 2001 nennen. Die Deutschen haben verklärte Erinnerungen an das Halbfinale bei der WM 1990 oder der EM 1996. Wisst Ihr, was mein liebstes Spiel aller Zeiten ist? Es war ein Spiel ohne Schiedsrichter, ohne Zuschauer, ohne richtiges Spielfeld, und ohne Tore. 1914, als der erste Weltkrieg bereits ein paar Monate im Gange war, standen sich ca. 100.000 deutsche und britische Soldaten an der Westfront gegenüber. Am Weihnachtsabend fingen die Deutschen an, ihre Schützengräben zu dekorieren und Weihnachtslieder zu singen. Die Briten wiederum fingen an, eigene Weihnachtslieder zu singen. Obwohl hochrangige Offiziere dagegen waren, gingen die Soldaten vorsichtig aufeinander zu und schüttelten dem Feind die Hand. Und dann hatte plötzlich jemand einen Fußball parat. Es war kein richtiges Spiel – Augenzeugenberichte sagen, dass ungefähr 50 Leute auf jeder Seite spielten. Aber es hat Spaß gemacht, sie lachten gemeinsam, und die Stimmung war hervorragend. Die deutschen und britischen Truppen feierten Gottesdienste zusammen und tauschten kleine Geschenke aus: Tabak, Lebensmittel, Alkohol. An diesem Weihnachtsabend wurde kein Schuß abgefeuert.

Das ist eine meiner Lieblingsgeschichten – nicht nur über den Fußball, sondern auch über Menschlichkeit. Möge das bessere Team gewinnen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s