War Cemetery.

The sun was out today, and as I had some leisure time between two courses, I decided to go for a walk and enjoy the weather. The place I chose for the walk was a bit unusual, though. I decided to have a look at the Münster Heath War Cemetery – a place I drive by every week, but never really had the time to visit.

The War Cemetery is rather small compared to others in France or The Netherlands, but it is nevertheless quite touching. The majority of graves is for British casualties, but there are also some Irish, Canadian, and even ANZAC soldiers. Nearby are some more war cemeteries, one of them a resting place for Polish POWs and slave labourers. It might seem strange to visit such a place – but I think it’s good to occasionally remember that Germany hasn’t always been free and democratic.

Die Sonne schien heute mal, und da ich zwischen zwei Kursen ein paar Stunden Zeit hatte, entschloß ich mich, spazieren zu gehen. Allerdings war der Ort für den Spaziergang etwas ungewöhnlich. Ich habe mir die englischen Kriegsgräber in Münster angeschaut – ein Ort, an dem ich jede Woche vorbeifahre, aber bei dem ich nie die Zeit hatte, um ihn mir anzuschauen.

Der Englische Friedhof, wie er allgemeinhin heißt, ist eher klein im Vergleich zu den Kriegsgräbern in Frankreich und den Niederlanden, aber dennnoch sehr anrührend. Die Mehrzahl der Gräber ist für britische Gefallene, aber es gibt auch irische, kanadische und sogar ANZAC-Soldaten. In der Nähe sind noch weitere Kriegsgräber, unter anderem eine Ruhestätte für polnische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter. Es mag anderen Leuten merkwürdig vorkommen, so einen Ort zu besuchen, aber ich glaube, es ist ganz gut, sich gelegentlich daran zu erinnern, dass Deutschland nicht immer frei und demokratisch war.


Advertisements

3 thoughts on “War Cemetery.

  1. Mama 10 March 2010 / 11:06 am

    Ich habe gar nicht gewußt, dass es in Münster einen Friedhof für im Krieg gefallene Soldaten aus England und ihnen seinerzeit verbündeter Länder bzw. für verstorbene Zwangsarbeiter gibt. Das hätte Gehrcken auch interessiert (wie so vieles, was den zweiten Weltkrieg betrifft).

    Ich habe als andauernde Erinnerung an den “Großen” sein letztes Weihnachtsgeschenk, das er von Henning erhalten hat, bekommen: Ein Buch über den zweiten Weltkrieg, das Henning für mich mit der Widmung “Für Ulla zur Erinnerung an den “”Großen”” und Heiligabend 2007, Dein Henning” versehen hat.

    Und Deinen letzten Satz hätte Gehrcken wie folgt kommentiert: Jeder Deutsche müßte wissen, das unser Land erst seit 65 Jahren (abgesehen von einer kurzen Zeit während der Weimarer Republik) frei und demokratisch ist!

    Like

  2. Pingback: Lest Faust |

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s